[Aufgenommen] Gildenbewerbung

wer im Zwergenbereich leben will, sollte sich hier vorstellen

[Aufgenommen] Gildenbewerbung

Beitragvon Foira » 14. Jan 2016, 02:11

Laut hallten meine Schritte durch die leeren Hallen, einst waren diese Hallen erfüllt von Gesang, Getanze und anderen Lustbarkeiten, doch diese Tage sind leider schon zu lange vorbei.
Einst waren wir so viele, doch alle haben Sie die stolzen Hallen verlassen um ihre eigenen Wege zu gehen und nun erfüllte nicht mehr Freude die großen Hallen, sondern nur noch Leere und Einsamkeit.
Mein Blick wandert über die Statuen meiner einstigen Kameraden, alles Brüder und Schwestern im Kampfe und Freunde an der Tafel. Trauer überkommt mich bei diesem Anblick und ich wandere weiter durch die Hallen, vorbei an der leeren Waffenkammer in der wir uns gemeinsam gegen die anrückenden Feinde oder für anstehende Raubzüge gewappnet haben, vorbei an dem versiegelten Tor, welches in die Tiefen der Dungeons führte, wo wir gemeinsam gegen die vielen Schrecken dieser Welt gefochten haben.
Meine Schritte führen mich in den Thronsaal, wo einst unser weiser und starker Anführer mit seinen engsten Offizieren über das Schicksal unserer Gilde entschied. Mein Blick wanderte über die leeren Plätze hin zum Thron der nun schon seit so langer Zeit meiner war und ich setzte mich.
Ich merkte sofort, dass dieser Thron nicht für mich gemacht wurde, dass die Krone die ich trug nicht für mein Haupt gefertigt war und darum schwer auf eben jenem lag und sowohl das Haupt als auch das Gemüt nach unten zog. Es gab viele Versuche diese alten und ehrwürdigen Hallen wieder mit Leben und Freude zu erfüllen, doch nichts hat geholfen und so blieben die Tische und Stühle leer.
Lange Zeit habe ich diese Leere ignoriert, hingenommen als wäre sie so natürlich wie das Atmen und Schlafen, doch immer weiter ergriff diese Leere von mir Besitz, bis die Leere mich zu verschlingen drohte, doch erkannte ich noch rechtzeitig den Weg der mich auf den Abgrund zuführte und nun war die Zeit gekommen es zu erkennen, die alten Zeiten sind vorbei und werden auch nicht wiederkommen, nie wieder werden sich diese erwürdigen Hallen mit so guten Leuten füllen wie sie einst gefüllt war, doch werde ich die alten Zeiten nie vergessen und diese Erinnerungen ewig in meinem Herzen behalten, doch die Zeit für Veränderung ist gekommen.
Ich werde ausziehen um neue Hallen zu finden in denen man zu feiern und zu kämpfen versteht, ich werde neue Brüder und Schwestern finden, mit denen ich Abenteuer erleben kann und um diese zu finden werde ich mich nun auf den Weg machen.

Moin Leute, mein Name ist Tim und ich würde gerne Teil eurer Gemeinschaft werden.

Warum ich das möchte?
Naja, meine alte Gilde, Graptas Hämmer ist tot, da gibt es nichts zu beschönigen, wir sind leider nur noch zwei Leute und selbst nach langer suche ist es mir nicht gelungen die Gilde zu reanimieren und darum suche ich nun eine neue Gilde, damit ich die alte in Würde abtreten lassen kann.

Was ich spielerisch mitbringe?
Auf jedenfall eine Menge Spaß am Spiel selber, ich liebe S&F und bin seit Anfang an dabei (mit einer längeren Pause aus privaten Gründen). Mein Charakter ist auf Stufe 271 und stetig steigend. Ich mach Täglich meine Abenteuerlust leer und würde mich natürlich auch an allen Gildenkämpfen, Raids usw. beteiligen. Dazu bin ich (zumindest behaupten das andere) eine recht umgängliche Person.

Zu Meiner Person an sich:
Ich bin 30 Jahre alt, mein Lieblings Hobbys sind Pen and Paper RPG (Shadowrun, DAS und viele andere) und TCGs (Force of Will, Weiß Schwarz). Ansonsten lese ich gerne, vor allem Fantasy und SciFi Romane. Ansonsten spiele ich auch gerne Brett- und Kartenspiele.

Ich hoffe ich werde bald von euch hören und gerne stehe ich für weitere Fragen zu Verfügung.
In diesem Sinne: „Bei Graptas Hammer, bei den Söhnen von Varvan... du wirst gerächt werden!"
Foira
 

Re: Gildenbewerbung

Beitragvon Puri » 14. Jan 2016, 08:47

Grüße Fremder,

*Gemütliche Schritte sind zu vernehmen, dann ein Klacken, das Tor öffnet sich und eine sterotypische Zwergin-Kriegern steht vor dem geknickten Bewerber.*
Das ist ja ne traurige Geschichte, Jungchen. Setz dich doch erstmal ans Feuer, mein's brennt sogar noch. Hier bleibste sitzen, bis dich einer reinruft, oder so. Kann ich dir ein heißes Getränk anbieten?

Und ähhh...
*Sie blickt verlegen in eine kleine Broschüre, auf der steht "Einweisung: Neulinge".*
Hm, aha, hmhm... Gut hier steht ich soll dir ein paar Fragen stellen.
Also bist du bereit? Moment, die Frage war nur platonisch - zum warm werden.

# Du hast ne Krone erwähne, bist du von Adel? Und wenn ja, krieg ich ein Autogramm?

# Ich biete dir 2Holz und ein Lehm. Verlange ein Schaf und ein Erz.
Was will ich wohl bauen?

# Ein Zwerg, ne Elfe und ein Mittelländer treffen sich in einer Bar... Wie geht es weiter?

# Bist du ein Anhänger des zwölfgöttlichen Glaubens?
Benutzeravatar
Puri
Besucher vor dem Tor
 
Beiträge: 143
Registriert: 13. Jan 2016, 23:47

Re: Gildenbewerbung

Beitragvon Majestic » 14. Jan 2016, 11:01

Foira hat geschrieben:(Force of Will, Weiß Schwarz)


Wer bitte spielt denn weiß-schwarz?
mono-schwarz, mono-weiß oder auch gern blau-schwarz (generell alles mit BLAU!!) ja, aber weiß-schwarz?
Was spielst du, kleine weiße Schlägertrupps und mit schwarz den Gegner klein halten, oder wie?
FoW hingegen klingt deutlicher besser, da kann man ordentlich was mit anfangen ;)

Ich müsste auch mal wieder mein Mill-Deck raus kramen...
René! Ich will dich ärgern!!

Ach ja, zurück zu deiner Bewerbung...
Klingt bisher super, du wirst sicher bald einige Fragen ertragen müssen, aber ich denke, dass sieht ganz gut aus.
Ansonsten, lass dich nicht abschrecken, steh die Woche durch, schmeiß dein weiß-schwarzes Deck weg und zeig den alt eingesessenen hier, dass du Markus Heitz liest, dann ist alles tutti.
Bild
Benutzeravatar
Majestic
Gildenmitglied
 
Beiträge: 4501
Registriert: 17. Feb 2010, 11:24
Wohnort: Leipzig

Re: Gildenbewerbung

Beitragvon Fiora » 14. Jan 2016, 16:44

"Vielen dank für das Bier, genau das was ich jetzt brauche." Nachdem das Bier geleert ist will ich dann auch sogleich eure Fragen beantworten:

# Du hast ne Krone erwähne, bist du von Adel? Und wenn ja, krieg ich ein Autogramm?
- Von Adel bin ich nicht, die erwähnte Krone wurde von Gildenleiter zu Gildenleiter weitergegeben, ein Autogramm geb ich dir aber trotzdem gerne, vieleicht werde ich ja mal berühmt.

# Ich biete dir 2Holz und ein Lehm. Verlange ein Schaf und ein Erz.
Was will ich wohl bauen?
- Ich würde auf eine Entwicklungskarte tippen, ansonsten kommt es auf deine restlichen Handkarten an, vieleicht hast du ja noch genug Ressourcen um erst ein Dorf und daraus direkt eine Stadt zu machen, auf jedenfall scheinst du die Sachen dringend zu brauchen sonst würdest du mir nicht einen 3 zu 2 tausch anbieten.

# Ein Zwerg, ne Elfe und ein Mittelländer treffen sich in einer Bar... Wie geht es weiter?
- klassisch würde jetzt etwas passieren was den Abenteuerstart einleitet, eine Person kommt in die Taverne gestürmt und sagt seine Tochter/SOhn/Frau/was auch immer wurde entführt oder eine wilder Orkräuber kommt rein und ein Kampf beginnt, es sind ja jetzt Schließlich alle Helden anwesend.


# Bist du ein Anhänger des zwölfgöttlichen Glaubens?
- RONdra, Dir geweiht mein Herz.
Meine Klinge, meine Taten,
sollen singen Dir von Ehr' und Ruhm.
Nicht eher will ich halten,
nicht eher will ich ruh'n,
bis der heil'gen Löwin,
mächtiges Gebrüll,
erfüll das Dererund und jedes edlen Kämpfers Herz.
Richte Deine Blicke nun auf mich,
auf dass ich ehrlich, heilig streite,
nur die Gebote Alverans in Herz und Ohr!

#Wer bitte spielt denn weiß-schwarz?
- Grundsätzlich bin ich ein Freund von Weißen-Soldaten Decks (zumindest bei Magic) und Schwrz an sich ist cool, weil Untote "cool" sind, aber Weiß-Schwarz ist ein eigenes TCG mit Manga/Anime Thema.
Fiora
 

Re: Gildenbewerbung

Beitragvon Puri » 14. Jan 2016, 17:52

Baroschem!
*Skeptisch beäugt die kleine Frau, wie der arme Kerl das heiße Bier wegzisch. Aber ihre Augen beginnen zu leuchten als sich der Fremde als Recke der Löwin zu erkennen gibt.*

Bei Angrosch du scheinst das Herz am rechten Fleck zu haben. Ich hoffe wir treffen uns auf ein zweites Bier innerhalb der Mauern.
Benutzeravatar
Puri
Besucher vor dem Tor
 
Beiträge: 143
Registriert: 13. Jan 2016, 23:47

Re: Gildenbewerbung

Beitragvon Flamula Hammerfaust » 14. Jan 2016, 18:09

Fiora hat geschrieben:[...]

# Ein Zwerg, ne Elfe und ein Mittelländer treffen sich in einer Bar... Wie geht es weiter?
- klassisch würde jetzt etwas passieren was den Abenteuerstart einleitet, eine Person kommt in die Taverne gestürmt und sagt seine Tochter/SOhn/Frau/was auch immer wurde entführt oder eine wilder Orkräuber kommt rein und ein Kampf beginnt, es sind ja jetzt Schließlich alle Helden anwesend.
[...]
Bild Ist das triefende Ironie oder dein Ernst? Wenn ich hochrechne, ist da maximal ein halber Held anwesend Bild

Nun denn, wollen wir mal das Prozedere starten, wa..
Baggie dreht ein bisschen am Rad der Zeit, stellt ein dünnes Stöcken darunter, damit das Rad noch ein wenig stoppt und erst läuft, wenn er wieder im Flur eines Zwergenreichstollens steht und sein Prozedere beginnen will. Denn jetzt steht erstmal alles still.. also die Zeit zumindest. Nun eilt er schleunigst zum besagten Flur, stellt sich in Pose und wartet.. und wartet.. und wartet. Er stellt fest, dass das so nicht funktionieren wird. "Das Stöckchenprinzip muss verbessert werden."
So rennt er wieder zum Rad der Zeit, grübelt ein wenig und lässt es sich nicht nehmen, eine soeben in seinem Kopf erschienene Idee in eine vielleicht schreckliche Tat umzusetzen. Vielleicht ist sie auch historisch oder universell bedeutungslos aber solange die Zeit stillsteht ist es defintiv erst einmal kein haltbarer Zustand, die Idee nicht unter Prüfbedingungen zu stellen.

Was ist unserem Protagonisten wohl eingefallen? Zunächst einmal, dass es ihm letztens untergekommen ist, dass jemand eine Unterscheidung zwischen Protagonisten und Bösewichtern gemacht hat. "Ja ne, das wäre doch so, als wenn jemand sagte 'Gebäck? Interessiert mich nicht, Ich steh viel eher auf Kekse' *Mnjom* Pleonasmus? Wie auch immer.. das Rad der Zeit!!!"

So verwirklicht er nun die ersten Schritte seiner Idee. Dafür benötigt er ein Laubblatt. "Tja, so einfach kann es doch manchmal sein.. Harr!" Nun nimmt er sich ein neues Stöckchen und stochert ein ziemlich exaktes Loch durch das kleine Blatt. Mit diesem geht er zur nächsten Pfütze und schon wieder kommt besagtes Stöckchen zum Einsatz; also nicht jenes unter dem Rad der Zeit, sondern dass der exakten Löcher. Er tupft in die Pfütze, benetzt das eine Ende und hält es sich so vor die Nase, dass er im Wassertropfen etwas höchst erstaunliches entdecken kann. "Ja Kinners nochmal, die Welt steht darinnen ja Kopf (oO). Das werde ich mir merken müssen. Vielleicht muss ich demnächst mal was auf den Kopf stellen. Wer weiß.. und schon wieder ist es passiert. Was wollte ich nochmal? Ach ja richtig.. die ZEIT!!!" Er benetzt nun mit seinem Stöckchen der exakten Löcher und Wasserstropfen sein Laubblatt und zwar so, dass sich der Tropfen im Loch des Blattes fängt. "Fast fertig. Mensch Baggie, an dir isn Genie verloren gegangen"
Just in jenem Augenblick der unnötigen Selbstbeweihräucherung verliert das Stöckchen der exakten Löcher und Wassertropfen jegliche Relevanz für Baggie, das Fortschreiten der Weltgeschichte und für das Erreichen des Zieles der Idee von Baggie, um das Stöckchen der Zeit nach eine unbestimmten Zeitspanne seine Örtlichkeit wechseln zu lassen oder jegliche Substanz zu verlieren, um die Zeit nicht länger aufzuhalten. Sodann fliegt Stock Nr. II im hohen Bogen zurück in den Wald. Schuldbewusst blickt Baggie zurück.. "jaja, ist schon okay, du sollst nicht so bedeutungslos verschwinden. Ich werde dich als einen d e r Protagonisten in diesem Meilenstein der Geschichte erwähnen, sofern dies hier ein historischer Moment wird. HA, da hammers schon wieder; Protagonisten *grins* "

Schon längst hätte alles fertig sein können aber jetzt erst begibt sich der Gnom an eine erhöhte Stelle um das Laubblatt mit dem Tropfen Wasser in seinem Loch so aufzustellen, dass das Licht der Sonne gebündelt aufs Stöckchen der Zeit fokussiert wird und irgendwann bricht, schwelt, brennt, pulverisiert.. na jedenfalls nicht mehr standhaft ist und damit dann endlich, endlich.. E N D L I C H die Zeit weiterlaufen kann und diese Story ein Ende findet. Alles aufgestellt, betrachtet der kleine Mann sein Werk, befindet es für funktionstüchtig und eilt wieder zum Flur, wo dann alles starten soll. Wieder nimmt er seine pose ein und wartet.. wartet.. und wartet. *grmbl* Was genau hat denn jetzt nicht geklappt (-.-) ...
Baggie stiefelt stampfend hinaus und prüft alle Stellen seines Konstruktes. "Stock ist da, ist auch locker aber grade so fest, dass die Zeit nicht weiter geht. Okay, hier ist alles tutti. Sou. Hier ist das Blatt. Wassertropfen ist noch drin und die Sonne kann... (oO) Nun blickt er erschrocken auf seine Uhr. "Hargs N E E E I I N.. meine mir von Bavragor vererbte Zwergensonnenuhr sagt mir: ES IST DUNKEL! .. ja ne, so kann das natürlich nichts werden. So und was machen wir jetzt? Ich kann doch nicht das Rad wieder in Gang bringen und dann schwups, 'ach ja hallo, hier bin ich. Ja ich weiß, grade war ich noch nicht da aber wenn es hell wäre, wäre ich auch nicht hier, sondern würde völlig verwundert ob der Ankunft eines Bewerbers vor unserem Tor hier erscheinen. Also so zu Fuß jetzt. Von der Tür da bis hier her. Normal halt und nicht einfach so *schwups*'

Wir brauchen eine neue Lösung. Wer ist eigentlich 'wir'? Naja, egal.. Machen wir es eben.. (>.<) ich.. ICH! Mache ich es also mal nicht elegant, sondern auf eine stumpfsinnige Art. Schmucklos aber praktikabel. Unserem Volke nicht zu eigen aber in der Not, und das hier I S T ein Notfall, geht es ums zu erfüllende Prinzip und jenes bedingt nun eben einmal, dass es funktioniert. Eleganz, die nicht funktioniert kann ich mir auch auf einem Schlachtfeld der Orks reinzieh'n.
Dann will ich mal noch eine Sicherung in meinen plan einbauen, falls auch meine folgenden Taten versagen. Es ist immer die Tat, niemals ich, der versagt!"

Flugs kritzelt der Gnom ein Papier mit seinen 3 Fragen voll und legt es Fiora vor die Füße
"Sollte es nicht funktionieren, so wird irgendeine andere unglückseelige Erscheinung unserer Gilde sicher so verrückt sein, einfach das Stöckchen unter dem Rad der Zeit hervorzuziehen und einfach *schwups* vor unserem neuen Bewerber zu machen. *hehe* D E R wird sich vielleicht erklären müssen.. *grins*" Baggie sammelt viele viele Kieselsteinchen vom Boden auf, stopft sich die Taschen voll und stellt sich vor die Tür des Zwergenmreichstollen. Von dort aus wirft er nun Steinchen um Steinchen und versucht das Stöcken so unter dem Rad der Zeit hervorzuwerfen. Irgendwann sind seine Taschen leer, viele Steinchen überall nur nicht dort, wo wenigstens einer von ihnen hätte landen sollen. Ein zweiter Versuch bringt aber mehr Erfolg und noch während er die Flugbahn des Steines seines göttlichen Wurfes verfolgt, beeilt er sich hinein zu gehen und die Tür zu schließen. Seine Eitelkeit über seine Fähigkeiten bringt ihn aber so sehr in Zeitnot, dass er es nicht rechtzeitig schafft, die Tür zu schließen, bevor die Zeit wieder weitergeht..

*R U M M S*

Fiora erblickt zu seinen Füßen einen beschriebenen Zettel, der eben grade defintiv noch nicht da gewesen ist. Zeitgleich kommt lärmend ein kleiner Gnom aus der Tür des Zwergenreiches. "Was? Nein, die Tür hat nicht gerummst. Die habe I C H eben grade erst aufgemacht. Muss wohl unser Ork irgendwo gegen gelaufen sein oder unserer Königin hat was nicht gepasst und da warf sie ihr Gumisteak, dass sie als Ersatz öfters mal bekaut, weil unsere Kuh sich strikt weigert, ein Steak zu sein, gegen die Wand. Ach nee, das hätte ja nicht gerummst" Lächerlich aufgesetzt versucht der Gnom ein Lachen hervorzuzaubern. Es ist eine gar peinliche Vorstellung, wie er so über seinen schlechten Witz lacht.
"Naja, jedenfalls hatte ich dich irgendwie bemerkt (Anmerl. d. Autors: man bedenke, der Gnom brüllt noch immer den Bewerber auf 30Fuß Entfernung an. Er könnte ja auch erst einmal hingehen, aber nein, er ist schon ein Quasselkopp *ts ts ts*) und da wollte ich mal das Prozedere der Fragen starten. Ach ehh.. watte mal. Steht auch alles auf dem Zettel da"
Baggie winkt ab und geht wieder hinein..

*R U M M S*

Schnell schaut er noch einmal zur Tür hinaus und brüllt: "Dit war jetzt aber 'n anderes *Rumms*. Haste gehört, nech!"

Ziemlich verdattert schaut Fiora auf den inzwischen aufgehobenen Zettel:
Bild
Die Demokratie setzt die Vernunft im Volke voraus, die sie erst hervorbringen soll.(Karl Jaspers)

"[...]Pisa steht für Peace!
Was glauben Sie was hier los wäre, wenn die Menschen begreifen würden, was hier los ist! [...]"
(Volker Pispers)
Benutzeravatar
Flamula Hammerfaust
Federkielkrieger
 
Beiträge: 6073
Registriert: 21. Jul 2009, 18:08
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

Re: Gildenbewerbung

Beitragvon Malteserkuh » 14. Jan 2016, 19:24

Ruhe Tic. Solang es nicht deine kleinen blöden Elfen sind, kannst du mich nicht ärgern.
Die Welt die ist ein Irrenhaus, voll lauter schwerer Fälle...
in der jeder glaubt frei zu sein, in seiner Gummizelle!
Benutzeravatar
Malteserkuh
Ratsmitglied
 
Beiträge: 2793
Registriert: 14. Mär 2011, 18:31
Wohnort: Leipzig

Re: Gildenbewerbung

Beitragvon Fiora » 15. Jan 2016, 04:33

Mehr als nur ein wenig verwirrt durch das plötzliche auftauchen und verschwinden des Gnomes, dauerte es ein wenig bis Fiora den Zettel bemerkte. Es dauerte etwas bis man schlau wurde aus dem geschreibsel, doch nach kurzer Zeit (und dank der Hilfe des Bieres) wurde der Sinn der Wörte allmälich klar.

Eine bessere Idee? Vieleicht, auf jedenfall ein paar andere. Man hätte zum Beispiel eine kleine Sprengladung am Stock besfestigen können und dann mit einer ausreichend langen Lunte den genauen Zeitpunkt der Detonation bestimmen können. Man hätte ebenso einen Kameraden mitnehmen können und diesen bitten den Stab zu einem gewissen Zeitpunkt wieder weg zu nehmen. Auch hätte man eine Konstruktion bauen können, mit einer an der Decke befestigten Axt, welche an einem Seil hing, welches mittels einer Kerze durchgebrannt wird und die Axt dann schwingen lässt um den Ast zu zertrümmern oder man nimmt ein einfaches Seil, befestigt dieses am Ast und zieht ihn weg wenn man möchte.

Ich bin hier am Tor zum Zwergenreich, hinter dessen Toren ich hoffe einen Haufen neuer Kameraden zu finden, mit denen man gut feiern, reden, lachen und kämpfen kann.
Und wenn ich nicht wirklich hier sein wollte, würde ich nicht vor diese Tore treten, welche verteidigt werden von Vraccas Volk.

Meine Ideen bereiten mir mehr als oft Probleme und die welche mir keine Probleme bereiten vergesse ich nieder zu schreiben oder zu gegebener Zeit durchzuführen, allerdings habe ich noch nie die Zeit angehalten, einmal nach zu viel Bier habe ich gedacht ich könnte die Zeit zurück drehen, da sich alles um mich herum ebenfalls gedreht hat.

#Ist das triefende Ironie oder dein Ernst? Wenn ich hochrechne, ist da maximal ein halber Held anwesend
- Eine gesunde Mischung aus beidem, leider zu oft selber erlebt und zu meiner Schande muss ich gestehen hab ich sleber zu oft diese Einleitung für ein schnelles Abenteuer genutzt, doch man wird älter und weiser.....zumindest behaupten das andere Leute.....ich warte ja immer noch auf das weiser werden.....
Fiora
 

Re: Gildenbewerbung

Beitragvon Morodoro » 15. Jan 2016, 17:33

Hallo und willkommen Einsamer König, der einlass in die Heiligen Gefilden der Zwerge begehrt.
Wie ich seh, hast du schon vom Gastrecht gebraucht gemacht und bist gut versorgt ;)

Nun dann so wollen wir uns mal anschließen an der entspannten Frage runde.


Frage 1: Was siehst du, wenn du deine Augen geschlossen hältst?
Frage 2: Was würdest du, einen Elfengolfmeister empfehlen der seinen Abschlag verbessern möchte?
Frage 3: Wie steht es um deine Kunst mit dem Besen, wärst du würdig einen der Stollenbesen zu schwingen im Endlosen Kampf gegen den Angriff der Wollmäuse.
Benutzeravatar
Morodoro
Forengast
 
Beiträge: 1068
Registriert: 9. Nov 2012, 17:31
Wohnort: Niederdorfelden

Re: Gildenbewerbung

Beitragvon Fiora » 16. Jan 2016, 01:35

Frage 1: Was siehst du, wenn du deine Augen geschlossen hältst?
-Das kommt auf die Musik an die ich dazu höre (meist so sachen wie Sabaton, Gloryhammer oder ähnliches), aber meist sehr epische Szenen von Schlachten und Abenteuern.

Frage 2: Was würdest du, einen Elfengolfmeister empfehlen der seinen Abschlag verbessern möchte?
- Die Ohren anlegen um weniger Windwiederstand zu erzeugen, ansonsten üben, üben, üben, Zeit haben Elfen ja mehr als genug.

Frage 3: Wie steht es um deine Kunst mit dem Besen, wärst du würdig einen der Stollenbesen zu schwingen im Endlosen Kampf gegen den Angriff der Wollmäuse.
- Der Stollenbesen ist nicht mein erstes Mittel der Wahl, ich bevorzuge den Stollensauger, der ist zwar leuter, aber deutlich wirksamer.
Fiora
 

Nächste

Zurück zu Bewerbungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron